Montag, 1. April 2013

KW 14/2013: Sara aus München und Pforzheim


Wer bist du, wo in Baden-Württemberg bist du und was machst du da?
Mein Name ist Sara. Ich lebe inzwischen in München, bin aber in Pforzheim geboren und
aufgewachsen. Ich habe dann in Konstanz studiert und bin somit die meiste Zeit meines
bisherigen Lebens in BaWü gewesen und hier auch verwurzelt.
In München arbeite ich als Community Managerin, bin auch privat sehr viel im Netz unterwegs
und wohl sowas wie ein digital native.
In den Norden hat es mich nie gezogen und daher wohl ein echtes Kind des Südens. :-)

Wenn du bloggst oder eine persönliche Webseite hast: Welche wäre(n) das?
Ich habe zwei Blogs. Auf http://abfallkorb.blogspot.de/ schreibe ich über alles, was mir im Netz
so begegnet. Auch Community Management und Social Media sind Themen und dort sieht man
auch, wo im Netz ich mich überall herumtreibe. Unter http://verzweifeltehausfrau.blogspot.de/
findet man eher die Hobbys: Lesen, Kochen, Backen und - meine neuste Leidenschaft -
Stricken!

Wo twitterst du?
Ich bin mit dem ungewöhnlichen Nicknamen @Abfallkorb im Netz unterwegs. Im Impressum
meines Blogs kann man nachlesen, wieso ich mich so nenne.

Stammst du aus Baden-Württemberg? Woher? Wenn nein, warum bist du hergezogen?
Ich bin in Pforzheim geboren und habe dort gelebt bis ich 20 war. Dann bin ich nach Konstanz
gezogen, um zu studieren. Zwischendurch habe ich noch ein Jahr in Prag gelebt. Seit 2007 lebe
ich nun komplett in München.

Wenn du nicht an deinem Geburtsort wohnst: Warum wohnst du da, wo du jetzt bist?
In München lebe ich des Berufs und der Liebe wegen. Außerdem ist München eine schöne,
lebenswerte Stadt. Aber hier soll es nicht um Bayern, sondern um BaWü gehen. Ich würde
sagen, Pforzheim ist meine Heimat, Konstanz und Prag meine Herzheimaten und München
mein Zuhause.

Was magst du an an deinem Wohnort?
Ich anworte hier jetzt mal für Pforzheim, denn um München soll es in meiner Woche nicht
gehen. Pforzheim hat eine echt gute Lage. Zwischen Stuttgart und Karlsruhe hat man viel
Kultur und Freizeit. Man ist auch schnell im Schwarzwald, am Rhein und auch in Frankreich.
In Pforzheim selbst hat sich in den letzten Jahren auch einiges getan, sowohl optisch als auch
kulturell. Das möchte ich euch gerne in meiner Woche zeigen.

Wo an deinem Wohnort bist du am liebsten - außer zu Hause ;)
Was ich genieße, wenn ich meine Eltern in Pforzheim besuche, ist die Stille. Mein Elternhaus
ist in einem Vorort. Dort gibt es keine Licht- oder Lärmverschmutzung. Wenn ich in meinem
ehemaligen Zimmer in meinem Bett liege, bin ich immer wieder fasziniert davon, wie dunkel und
still es ist. Das liebe ich, wenn ich aus der Großstadt komme.

Wenn ich nicht zu Hause bin, dann treffe ich am liebsten meine alten Freunde, die ich ja leider
nicht so oft sehe. Da ist es auch ganz egal, wo man sich trifft oder was man macht. Hauptsache
man hat genug Zeit zum Quatschen! ;-)

Deine vier Tipps für deinen Wohnort oder deine Region sind...?
Im Sommer unbedingt ein Bierchen im Kupferhammer schlürfen. Frühstücken lässt sich gut im
Comedia im Kulturhaus Osterfeld. Der Wildpark ist auch immer einen Besuch wert. Außerdem
mag ich es, mich in den Stadtteilen umzusehen, in denen Pforzheim noch etwas von der alten
Baustubstanz hat, bevor die Stadt zerbombt wurde. Die findet man zum Beispiel in Teilen der
Nordstadt oder auch in Dillweißenstein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten