Montag, 28. Januar 2013

KW 5/2913: Andreas Fehler, Baden-Baden



Wer bist du, wo in Baden-Württemberg bist du und was machst du da?
Ich bin Andreas Fehler, 44 Jahre alt, verheiratet, drei Kinder, fünf Katzen und habe "schon immer" was mit Medien gemacht (Schülerzeitung, Tageszeitung, Öffentlichkeitsarbeit). Ich wohne in Baden-Baden - und dort bin ich seit vielen Jahren Öffentlichkeitsarbeiter für die Chemie-Verbände Baden-Württemberg, die beinahe alle Chemie-, Pharma-, Lack-, Gummi-, Kosmetik- Kunststoff- unternehmen und -verarbeiter im Land vertreten. Ich bin begeisterter (Alltags-)Radfahrer, Hobby-Gartenbauer und gerne draussen - da passt der Wohn- und Arbeitsort gut.

Was ist dein Twitteraccount?
@badenpr ist meine private Twitter-Adresse, dienstlich sind wir noch aktiver via @chemie_bw. Meine privaten Themen sind weit gefasst - von Kommunikation über die Politik bis hin zu allem möglichen, was mich an- und aufregt. Ich schätze Twitter als ein schnelles aber trotzdem unaufgeregtes Werkzeug. Und nix bringt mehr Überblick, was gerade wo läuft.

Wenn du bloggst oder eine persönliche Webseite hast: Welches wäre die?
Dazu fehlt mir die Zeit - Twitter muss (derzeit) reichen.

Stammst du aus Baden-Württemberg? Wenn nein, warum bist du hergezogen? Wenn du nicht an deinem Geburtsort wohnst: Warum wohnst du da, wo du jetzt bist?
Ich bin gebürtiger Oberschwabe, aufgewachsen in Saulgau, heute "Bad Saulgau". So richtig rausgekommen bin ich immer nur temporär aus Württemberg oder Baden - zur Bundeswehr nach Bayern, zum Studium wieder zurück in die Kurpfalz. Und der Job hat mich dann in Baden sesshaft werden lassen - und so fühle ich mich als Entwicklungshelfer in Baden seit 1994 sehr wohl (andere würden mich da wohl als Gastarbeiter sehen ...). So schön ist es hier, dass ich es tatsächlich geschafft habe, meine Frau aus Siegerland und Ruhrgebiet dauerhaft nach Baden zu locken. Das spricht eindeutig fürs Ländle...

Was magst du an an deinem Wohnort?
Baden-Baden ist eine Kleinstadt, die großstädtische Anlagen hat. Von Festspielhaus, Casino oder der Lichtentaler Allee muss man nicht viel sprechen. Und einem Fremden - egal ob in Madrid, London, New York oder Paris muss man nicht erklären, was es mit seiner Heimatstadt auf sich hat. Die ist bekannt. Mit allen Vorurteilen darüber.
Durch die Lage auf sieben Hügeln ist Baden-Baden sehr reizvoll, gerade für den Radler. Und für den Wanderer und Naturmenschen ist sie natürlich das Tor zum Schwarzwald.
Daneben ist sie aber auch Medien- und Wirtschaftsstandort - was manchmal vergessen wird. Und nicht zuletzt: mit der Entwicklung des "neuen" Stadtteils Cité, der früher das Hauptquartier der französischen Streitkräfte in Deutschland war, hat die Stadt die Chance bekommen, sich neu zu erfinden. Das ist eine riesige Chance - und es ist buchstäblich spannend, das mit zu erleben.

Wo an deinem Wohnort bist du am liebsten - außer zu Hause ;)
Irgendwo auf einem der "Berge" oder Hügel um Baden-Baden herum. Da gibt es nicht nur schöne Anstiege und Auffahrten, sondern meist auch noch eine Belohnung hinterher. Beispielsweise der Fremersberg - zwischen Baden-Baden und Sinzheim gelegen. Da kann man schön hochfahren oder wandern - und oben ist die Turmgaststätte, die hervorragendes Essen und eine freundliche Atmosphäre bietet (http://www.turmfremersberg.de). Auf der anderen Seite der Stadt ist der Merkur - da kommt man mindestens auf drei Arten schon mal hoch: zu Fuß, per Rad oder mit der Bergbahn. Auch hier gibt es nicht nur schöne bis atemberaubende Aussichten beim Aufstieg, sondern auch die Erfrischung oben auf dem Gipfel. Und runter kommt man sogar auf vier Arten - zusätzlich wie die Schwarzwaldgeier (http://www.gsvbaden.de/) durch die Luft. Dann wäre da der Schlossberg mit dem Alten Schloss (http://www.schloss-hohenbaden.de/) und ... und ... - also, irgendwo, meistens draussen.

Deine vier Tipps für deinen Wohnort oder deine Region sind...?
Erstens - siehe oben: die Berge um Baden-Baden und ihre Gaststätten, vergessen hätte ich da fast noch die Yburg im Baden-Badener Rebland (http://www.yburg.net/) oder die Burg Alt-Eberstein (http://www.alt-eberstein.de/).
Zweitens - das Baden-Badener Rebland. Die Landschaft, die Menschen, die Weinberge, die Produkte: das ist Geniessen pur. Guter Wein, gutes Essen, viel Abwechslung und - für weit-Gereiste - gute und günstige Hotels auch mal für eine Nacht.
Drittens - die Rheinebene, der Rhein und das "dahinter", auch mal Frankreich oder Elsass genannt ;-). Wir haben eine wunderbare Lage mit kurzen Wegen zum Nachbarn, zu Veranstaltungen (Straßburg), zum Einkaufen (Wein, Essen, auch an deutschen Feiertagen) oder auch - gerade jetzt - zum Skifahren in den Vogesen. Besonders empfehlenswert - für Kurzstreckenradler, die die Berge scheuen: Über die Wintersdorfer Brücke fahren und dann Richtung Norden am Rhein entlang bis zum Sauer-Delta fahren - traumhaft (http://naturfreunde-rastatt.de/rheinauen/nebengewaesser/sauer/index.php).
Viertens - Baden-Baden und "New Pop" - die junge Stadt, die weltoffen, freundlich und voller Leben in der Innenstadt sein kann. Und meistens das während des SWR-New Pop-Festivals im September auch ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten