Montag, 9. Dezember 2013

KW 50/2013: Jutta Käthler, Karlsruhe

Wer bist Du, wo in Baden-Württemberg bist du und was machst du jetzt?
Ich bin Jutta Käthler, freiberufliche Texterin, verheiratet, Mutter von zwei Kindern (sieben und neun Jahre). Ich lebe und arbeite in Karlsruhe.

Was ist dein Twitter-Account?
@jttkt

Wenn du bloggst oder eine persönliche Webseite hast: Welches wäre die?
Meinen privaten Blog findet man unter www.ohmeingott.de. Dort beschreibe ich aus der Perspektive der Hobbykatholikin meine Erlebnisse rund ums Kirchenjahr. Auch auf dem www.buecherbueffetblog.de erscheinen regelmäßig Beiträge von mir. Dort geht es hauptsächlich ums Büchermachen und das Arbeiten in der Kreativbranche.

Stammst Du aus Baden-Württemberg?
Ich bin im badischen Stutensee geboren, habe in Konstanz studiert und dann siebzehn Jahre in Frankfurt am Main gearbeitet. Nach einem kurzen und schönen Abstecher nach Esslingen am Neckar, wohne ich mit meiner Familie nun seit fünf Jahren wieder in Karlsruhe.

Was magst du an deinem Wohnort?
Karlsruhe ist im Umbruch. Überall wird gebaut. Es entsteht etwas Neues. Mit meinen Kindern gehe ich oft „Bagger gucken“. Auch wenn die Baustellen manchmal nervig sind, finde ich es ein gutes Zeichen, wenn sich Orte und Städte weiterentwickeln.

Wo an Deinem Wohnort bist Du am liebsten – außer zuhause?
Ich wohne mitten in der City und habe alles direkt vor der Haustür: Kultur, Gastronomie und Geschäfte. Deshalb verbringe ich meine freie Zeit gerne in der Natur. Zum Beispiel im direkt angrenzenden Hardtwald oder an einem der zahlreichen Baggerseen rund um Karlsruhe.

Deine vier Tipps für deinen Wohnort oder deine Region?
Das Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM), den Karlsruher Sportclub (KSC) und das Badische Staatstheater kennt jeder. Deshalb etwas abseits der üblichen Highlights:

www.schauraum.de
Rund um den Gutenbergplatz gibt es viele kleine Läden zu entdecken. Einer davon ist die Galerie Schauraum. samstags nach dem Markt gibt es dort immer einen Sekt und ein gutes Gespräch noch dazu.

www.seilerei-ka.de
Karlsruhe ist eine junge Stadt, sie wird 2015 erst 300 Jahre alt. Umso interessanter ist es, im ältesten Haus der Stadt einen Abend zu verbringen. Küche und Weinkarte: lecker!

www.kvv.de.
Ich habe noch nie in einer Stadt gewohnt, in der das öffentliche Netz so gut ausgebaut ist. Einfach einsteigen und von Karlsruhe aus nach Baden Baden, Bad Herrenalb, Maulbronn oder Heidelberg fahren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten